Meine Vision

„Alles ist vorübergehend, die Musik ist ewig“– Sprichwort.

Das Leben hat viele Facetten und Ziele, aber nicht alle Dinge machen unser einziges und einzigartiges Leben sinnvoll und freudig. Die Musik ist eine von ihnen.

Musik fasziniert mich nicht von Kindheit an, wie man es oft in Biografien verschiedener Berufsmusiker lesen kann. Als Kind wurde ich eher gezwungen, Klavier zu üben, aber mit der Zeit habe ich mich dank häufigen Bühnenauftritten und meinen unvergesslichen Musiklehrern ins Klavier verliebt. Erst danach ist zu mir die echte Liebe zur Musik gekommen und sie wurde zur Leidenschaft. Ich würde sogar sagen, dass Musik meine „Religion“ geworden ist…

Was gewinnt der Mensch, indem er sich das Klavierspiel, eines der anspruchsvollen Künste, aneignet? Vor allem wird die Welt um herum tiefer, geistlicher und interessanter aussehen, da Musik über die Sachen spricht, die keine Sprache übergeben kann. Außerdem prägt Klavierspiel ein zähes Gedächtnis, entwickelt Motorik und fördert emotionales und logisches Denken. Die ernste Beschäftigung mit Klavierunterricht, egal ob für sich selbst oder als Beruf, führt dazu, dass viele andere Dinge, die man erlernt, lächerlich leicht scheinen. Dank häufigen Auftritten vor dem Publikum überwältigt man auch Lampenfiber und hat in der Zukunft keine Angst, sich öffentlich zu präsentieren.

Es wäre möglich noch viele andere Merkmale der Klavierkunst zu zählen, aber das Wesentliche öffnet sich beim Üben: Die Musik ist der Weg zur endlosen Selbstvollkommenheit und Selbstentwicklung, was das Leben bestrahlt und mit Staunen erfüllt.